Skip to main content

Preisvergleich rund um den Gartenteich | Teichbau - Teichfilter - Teichpumpen

Teichfilter kaufen – Wissenswertes vor dem Kauf

Um den passenden Teichfilter kaufen zu können, ist nicht nur das Wasservolumen des Teiches ausschlaggebend. Sowohl Fischbesatz, Teichbepflanzung wie auch Standort und die Bauweise des Teiches sind entscheidend für die Auswahl des Teichfilters. In unserem Kaufberater für Teichfilter geben wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Filterarten und worauf Sie bei einem Kauf achten sollten. Mit der falschen Auswahl kann die Freude am eigenen Teich schnell getrübt werden.

 

 

Warum einen Teichfilter kaufen?

 

Teichfilter kaufen - Kaufberater Teichfilter

Grünes und trübes Wasser muss nicht sein

Ohne Teichfilter sind die allermeisten Gartenteiche nicht in der Lage, ein stabiles biologisches Gleichgewicht zu entwickeln. Anders wie in natürlichen Gewässern findet im künstlich angelegten Gartenteich kein Austausch des Wassers durch natürliche Zu- und Abläufe statt. Auch fehlt der direkte Bodenkontakt, welcher in natürlichen Gewässern ebenfalls die Reinigung des Wassers unterstützt. Nur selten und meist bei größeren Teichen funktioniert die Selbstreinigung von alleine. Hierzu müssen allerdings eine Vielzahl von Faktoren zusammen kommen, um diesen Idealfall künstlich herzustellen. Teichfilter sind dadurch das Herzstück der allermeisten Teiche und müssen mehrere Monate im Jahr rund um die Uhr zuverlässige Arbeit verrichten.

 

Kaufberater für Teichfilter – Auswahlkriterien

Viele Teichbesitzer, die einen Teichfilter kaufen möchten, sind aufgrund der Vielzahl an erhältlichen Filtern verunsichert. Mit unserem Kaufberater für Teichfilter wollen wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Filterarten und Funktionen geben.

Neben dem Teichvolumen sind ebenfalls der Fischbesatz und der Standort des Teiches von Bedeutung. Auch die Bauweise des Gartenteiches spielt eine Rolle bei der Auswahl des richtigen Teichfilters.

 

1. Wasservolumen des Gartenteiches

Um den richtigen Teichfilter auswählen zu können, müssen Sie an erster Stelle das Wasservolumen Ihres Teiches beachten. Haben Sie Ihren Teich selber angelegt, ist Ihnen das Wasservolumen sicher bekannt. Bei Fertigteichen finden Sie dieses in den Angaben des Herstellers. Bei Neuanlagen ist es empfehlenswert, das Wasser beim Einlassen mit einer Wasseruhr zu messen. Dadurch erhalten Sie den genauen Inhalt des Teiches.

Ist Ihnen das Volumen des Teiches nicht bekannt, können Sie das Teichvolumen durch Ausmessen des Teiches berechnen. Bei runden und eckigen Teichen ist die Berechnung mit einer vereinfachten Formel sehr einfach. Je nach Teichform gelten die folgenden Formeln:

Runde Teiche:
Länge x Breite x Tiefe / 2 = Teichvolumen in m³

Beispielrechnung:
Bei einer Länge und Breite von 2 Metern und einer Tiefe von 1 Meter:
2 m x 2 m x 1 m / 2 = 2m³ (2000 Liter)

Eckige Teiche:
Länge x Breite x Tiefe = Teichvolumen in m³

Beispielrechnung:
Bei einer Länge von 5 m, einer Breite von 2 m und einer Tiefe von 1 m:
5 m x 2 m x 1 m = 10m³ (10.000 Liter)

 

• Teichvolumen bei Sonderformen berechnen

Mit der oben beschriebenen Formel lassen sich sehr leicht runde und eckige Teiche berechnen. Teichlandschaften, die aus individuellen Formen und unterschiedlichen Teichzonen bestehen, sollten in mehrere Bereiche aufgeteilt werden. Idealerweise besteht ein Teich aus einer Sumpf-, Flachwasser- und Tiefwasserzone. In einem solchen Fall sollte die Messung aufgeteilt werden und die Flachwasserzone und Tiefwasserzone getrennt gemessen und berechnet werden.

  Achten Sie beim messen darauf, jeweils die breiteste, tiefste und längste Stelle des Teiches zu messen!

 

• Reserve einberechnen

Jede Teichsaison verläuft anders und bringt veränderte Bedingungen mit sich. Diese belasten einen Teichfilter mal mehr, mal weniger. Für solche Situationen sollten Sie für Ihren Filter eine Reserve einberechnen. In der Praxis hat sich gezeigt, dass Filter, die mit 15% bis 25% Reserve betrieben werden, deutlich weniger Wartung erfordern und das Wasser ausreichend klären.

Bei einem Teichvolumen von 10.000 Litern und 20% Reserve würde sich daher eine Filterleistung von 12.000 Litern ergeben.

 

2. Fischbesatz im Teich

Auch der vorhandene oder geplante Fischbesatz muss bei der Auswahl des Teichfilters beachtet werden.
Bei dichtem Fischbesatz muss der Teichfilter eine höhere Filterleistung erbringen wie bei Teichen mit wenigen oder keinen Fischen.

Auch die Art des Fischbesatzes spielt dabei eine wichtige Rolle. Fische sind fast den ganzen Tag auf Nahrungssuche und durchwühlen den Teich. Dazu nehmen Sie Ablagerungen ins Maul und spucken die nicht essbaren Reste wieder aus. Durch dieses Verhalten wirbeln sie Sedimente auf, welche sich nicht sofort wieder absetzen und durch die Wasserströmung wieder im Teichwasser schwimmen und vom Filter aufgenommen werden.

 

• Fischbesatz berechnen

Für den Fischbesatz gibt es ebenfalls eine Formel zur Berechnung für die geeignete Besatzgröße. Diese geht von 5 Litern Wasser pro Zentimeter Fisch aus. Was in dieser Formel nicht berücksichtigt wird, ist die Breite des Fisches. Fischexperten raten daher, den Wasserwert für die Länge zu Vervierfachen. Zusätzlich sollte das Volumen noch Verdreifacht werden. Die Formel würde dann wie folgt aussehen:

5 Liter * 4 = 20 Liter * 3 = 60 Liter pro Zentimeter Fisch

Eine weitere Formel zu Berechnung zieht das Gewicht der Fische zu Berechnung heran. Hier gilt als Obergrenze max. 1 kg Fisch pro m³ Wasser. Ein ausgewachsener Goldfisch erreicht ca. ein Gewicht von 120 bis 150 Gramm. Geht man von einem Gewicht von 150 Gramm aus, könnten pro m³ Wasser 6 Goldfische gehalten werden. Damit befindet man sich aber bereits an der absoluten Obergrenze. In der Praxis hat sich gezeigt, dass man pro m³ Wasser ein bis zwei Goldfische halten sollte.

 

• Kleinfische im Gartenteich

Kleine Fische, wie z.B. Bitterlinge oder Moderlieschen, belasten das Filtersystem aufgrund ihrer geringen Größe und Gewicht kaum bis überhaupt nicht. Ein Bitterling wiegt im Schnitt etwa 20 Gramm. Ein Schwarm mit 20 Bitterlingen würde somit ca. 400 Gramm wiegen und für den Teichfilter keine zusätzliche Belastung bedeuten.

  Achten Sie bei der Bestimmung des Fischbesatzes unbedingt darauf, die Länge und das Gewicht von ausgewachsenen Fischen zu verwenden!
  Fische können sich unter den richtigen Bedingungen schnell vermehren. Planen Sie daher, je nach Fischart, eine Reserve ein und besetzen Sie den Teich nicht bis zum Maximum!

 

3. Standort des Gartenteiches

Im Idealfall sollte der gesamte Teich 5 bis 6 Stunden am Tag in der vollen Sonne liegen. Noch besser ist, wenn ein Teil des Teiches Ganztags im Schatten oder Halbschatten liegt. Nicht immer lässt sich dies aber umsetzen. Bei höheren Wassertemperaturen sinkt der Sauerstoffgehalt im Wasser und die Vermehrung von Algen steigt an. Dies bedeutet eine größere Belastung des Teichwassers und dadurch auch für den Teichfilter.

 

Auswahlkritierien und Tipps für den Kauf

  Durch das Berechnen des Teichvolumens haben Sie eine „Kennzahl“ für die maximale Filterleistung erhalten. Hersteller geben in den Produktnamen oftmals die maximale Filterleistung an.

Beispiel: Der Pontec PondoPress Set 5000 ist für Teiche bis 5.000 Liter geeignet. Hat Ihre Berechnung inklusive einer Reserve einen Wert von 5000 Litern ergeben, ist dieser Filter für Ihren Teich ausreichend.

  Maximales Teichvolumen beachten:
Die Angaben der Hersteller beziehen sich immer auf Teichvolumen ohne Fische. Sind Fische vorhanden oder geplant, achten Sie auf die Angabe des Herstellers Teichvolumen mit Fischbesatz bzw. Teichvolumen mit Koibesatz.

  Intergrierte UVC-Wasserklärer:
Viele Teichfilter haben bereits einen integrierten UVC-Klärer. Diese Geräte reinigen das Wasser zusätzlich von Schwebealgen, Keinem und Bakterien. Nicht immer muss ein UV-Klärer eingesetzt werden. In manchen Situation, z.B. starke Algeblüten, ist es aber hilfreich, auf dieses Gerät zurückgreifen zu können.

  Verschieden Filtermedien:
Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass der Filter über verschiedene Filtermedien verfügt. Meist sind dies Filterschwämme oder Filtermatten mit unterschiedlicher Dichte. Zusätzlich gibt es weitere Filtermedien wie Bioballs, Biokörper oder Bioringe. Die unterschiedlichen Filtermedien sind für die mechanische und biologische Reinigung verantwortlich.

  Reinigunsfunktion
Viele Teichfilter haben zur Wartung eine integrierte Reinigungsfunktion. Dies ermöglicht das Reinigen der Filtermedien, ohne den Teichfilter öffnen zu müssen. Im laufenden Betrieb sammeln sich am Filterboden Ablagerungen an. Diese sollten regelmäßig entfernt werden. Bei Druckfiltern geschieht dies durch eine Rückspülfunktion. Bei Durchlauffiltern sollten Sie darauf achten, dass dieser über einen Bodenablauf verfügt, um Ablagerungen und Schmutzwasser abzulassen.

 

Merkmale verschiedener Teichfilter

Der Tabelle können Sie die verschiedenen Eigenschaften und grundlegenden Unterschiede der verschiedenen Teichfilter entnehmen.

EigenschaftenDruckfilter DurchlauffilterUnterwasserfilter
Max.Teichvolumen mit Fischbesatz ¹10.000 Liter35.0002.000 Liter
Max.Teichvolumen ohne Besatz ¹20.000 Liter70.0005.000 Liter
Modular erweiterbarNeinModellabhängigNein
UVC-Klärer integriertModellabhängig, empfehlenswertModellabhängig, empfehlenswertModellabhängig, empfehlenswert
ReinigungsfunktionModellabhängig, empfehlenswertModellabhängig, empfehlenswertNein, muss zur Reinigung aus dem Teich entnommen werden
Schmutzwasserablass am BodenNeinModellabhängig, empfehlenswertNein
Anzeige WassertemperaturModellabhängigModellabhängigNein
Anzeige VerschmutzungsgradModellabhängigModellabhängigNein
AufstellungsartAußerhalb, Ober- und Unterhalb des WasserpiegelsAußerhalb, nur Oberhalb des WasserspiegelsUnter Wasser

¹ Angaben beziehen sich nicht auf Herstellerangaben und sind Erfahrungswerte.

 

Druckfilter, Durchlauffilter oder Unterwasserfilter?

 

Für kleine Teiche bis ca. 5000 Liter eignen sich Unterwasserfilter. Druckfilter können auch noch bei Teichen bis 20.000 Litern eine ausreichende Filterleistung erzielen. Teiche ab einem Wasservolumen von 15.000 Litern und mehr sollten aber mit einem Durchlauffilter gefiltert werden. Bedenken Sie zudem, dass sich das Teichvolumen mit Fischbesatz halbiert.

1. Druckfilter

Oase BioPress Set 6000

Druckfilter-Set von Oase

Wie der Name bereits sagt, werden Druckfilter mittels Wasserdruck betrieben. Die Pumpe wird im Teich platziert und fördert das Wasser zum Filter. Hier durchläuft es mehrere Reinigungsstufen und wird durch einen Schlauch zurück in den Teich geführt.

Ein Vorteil von Druckfiltern ist, dass der Standort des Filters sowohl über wie auch unter dem Wasserspiegel liegen kann. Dadurch lassen sich Druckfilter einfacher, z.B. durch Eingraben, verstecken. Zudem kann mit Druckfiltern ein Bachlauf oder Wasserfall betrieben werden, ohne das dieser dabei direkt an der Quelle aufgestellt werden muss.

 

Reinigung von Druckfiltern

Einfache und günstigere Modelle verfügen meist nicht über eine Reinigungs- oder Rückspülfunktion. Zum Reinigen der Filtermedien müssen diese entnommen werden. Bei Filtern mit Rückspülfunktion ist ein dritter Schlauchanschluss vorhanden. Durch Umleiten des Wassers werden die Filtermedien während des laufenden Betriebes ausgespült. Das Schmutzwasser entweicht durch den zusätzlichen Anschluss. Je nach Hersteller des Druckfilters gibt es noch weitere zusätzliche Möglichkeiten, wie z.B. das Auspressen der Filtermedien.

Trotz der Reinigungsfunktion sollten das Filtergehäuse und die Filtermedien ein bis zweimal in der Teichsaison komplett gereinigt werden.

 

2. Durchlauffilter

Kaufberater für Teichfilter

Teichfilter BioSmart von Oase

Wie auch Druckfilter werden Durchlauffilter außerhalb des Teiches platziert. Auch bei Druckfiltern wird das Teichwasser mit einer Pumpe zum Filter transportiert und hier durch eine oder mehrere Kammern geleitet. Im Anschluss wird das gereinigte Wasser über einen Ablauf zurück in den Teich geleitet.

Im Gegensatz zu Druckfiltern müssen Durchlauffilter aber immer überhalb des Wasserspiegels platziert werden. Auch das Eingraben von Durchlauffiltern ist möglich, sofern dieser keinen Wasserablauf für Schmutzwasser am Boden der Filterkammer hat. Das Speisen eines Bachlaufes gestaltet sich schwieriger, da der Filter als Quelle dient und dazu am höchsten Punkt aufgestellt werden muss.

 

Reinigung von Durchlauffiltern

Ein Vorteil bei der Reinigung von Durchlauffiltern ist der abnehmbare Deckel des Filters. So können je nach Modell die Filtermedien auch während des Betriebs entnommen und gereinigt werden.

Beim Kauf eines Durchlauffilters sollten Sie darauf achten, dass dieser über einen Schmutzablass am Boden der Filterkammer verfügt. Mit diesem können Ablagerungen am Boden der Filterkammer einfach ausgespült werden.

3. Unterwasserfilter

Dieser Filtertyp eignet sich vorwiegend für Fertigteichbecken oder kleinere Folienteiche bis maximal 5000 Litern. Unterwasserfilter vereinen oftmals die Funktion von Teichfilter und Wasserspielpumpe. Zusätzlich können über einen weiteren Anschluss Wasserspeier oder kleine Bachläufe versorgt werden. Auch die Filterleistung ist begrenzt. Durch die gleichzeitige Unterbringung von Pumpe und Filter ist im Gehäuse nur wenig Platz für Filtermaterial. Je nach Verschmutzung der Filtermedien nimmt auch die Leistung des Wasserdrucks ab. Für Fischteiche oder stark belastete Teiche sind Unterwasserfilter eher ungeeignet. Wenn man einen kleinen Pflanzenteich mit Wasserspiel betreiben möchte, sind diese Filter aber eine gute Alternative zu reinen Wasserspielpumpen.

Wenn Sie einen einen Unterwasserfilter als Teichfilter kaufen, ist es empfehlenswert, auf ein Modell mit  UVC-Klärer zurück zugreifen.

 

Reinigung von Unterwasserfiltern

Zum Reinigen eines Unterwasserfilters muss der Filter komplett aus dem Wasser entnommen und zerlegt werden. Je nach Verschmutzungsgrad des Teichwassers muss eine Reinigung alle 2 bis 4 Wochen erfolgen. Durch die Entnahme des Filters aus dem Wasser ist die Reinigung daher aufwendiger und zeitintensiver wie bei Druck- oder Durchlauffiltern.

 

 

Komplette Teichfilter-Sets oder einzelne Komponenten?

Wenn Sie einen Teichfilter kaufen, empfiehlt es sich, unabhängig von Druck- oder Durchlauffilter, auf ein Komplett-Set zurückzugreifen. Die Filtersets enthalten aufeinander abgestimmte Komponenten, die eine optimale Filterleistung garantieren. Zudem sind die in den Sets enthaltenen Komponenten billiger als bei der Einzelanschaffung.

In vielen Filtersets sind alle nötigen Komponenten enthalten, um den Filter sofort in Betrieb zu nehmen. Einzig die mitgelieferten Schläuche sind in der Regel zu kurz, um den Filter am gewünschten Platz zu platzieren. Beim Kauf des Teichfilters sollten Sie passende Schläuche gleich mitbestellen, um den Filter am endgültigen Standort aufbauen zu können.

Sollten Sie sich für den Kauf einzelner Komponenten entscheiden, müssen Sie darauf achten, aufeinander abgestimmte Artikel zu erwerben.

Bei Filtern sollte unbedingt auf die maximale und minimale Durchflussmenge geachtet werden. Fließt das Wasser zu schnell durch die Filtermedien, kann keine ausreichende biologische Klärung erfolgen. Bei zu schwachen Pumpen hingegen reicht der erforderliche Wasserdurchfluss nicht aus, um das Teichwasser umzusetzen.

Zu schwache UVC-Klärer reinigen das Wasser unzureichend von Schwebealgen und Keimen.  Auch hier ist auf die maximale und minimale Fließgeschwindigkeit des Wassers zu achten.

Neben der Fördermenge von Teichpumpen sollte auch auf die angegebene Grobschmutzförderung geachtet werden. Diese beschreibt die Größe der Schmutzpartikel, die von der Teichpumpe befördert werden kann. Bei zu kleiner Grobschmutzförderung verstopfen die Pumpengehäuse schneller und die Pumpenleistung nimmt ab. Desweiteren verbleiben größere Verschmutzungen im Wasser und können nicht zum Filter transportiert werden.

 

Die Seite verwendet Cookies für Funktionalität und Analyse. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen